G1000 : Ergebnisse

Phase 3: Die Empfehlungen der dritten Phase

Vor etwas mehr als einem Jahr wurden wir per Losverfahren ausgewählt, um am Bürgergipfel G1000 teilzunehmen. Dies ist die größte Bürgerberatung, die je in Belgien stattgefunden hat. Die Themen mussten noch vom Publikum ausgewählt werden, aber wir ahnten bereits, dass diese Erfahrung sinnvoll und lehrreich sein würde.

 

Und so war es auch. Am 11. November 2011 entdeckten wir eine andere Art und Weise, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Wir entdeckten, dass wir etwas zu sagen haben und dass wir « ganz normalen Bürger » ebenfalls einen Beitrag beisteuern konnten. Ohne zu Zögern haben wir uns deshalb für die nächste Phase beworben: das Bürgerpanel.

 

Während der ersten beiden Wochenenden haben wir uns mit dem ausgewählten Thema vertraut gemacht. Ziel war es, das Thema « Wie umgehen mit Arbeit und Arbeitslosigkeit in unserer Gesellschaft » zu vertiefen. Zunächst haben wir uns Zeit genommen, mehr Informationen über dieses breite und komplexe Thema zusammenzutragen. Danach haben wir uns für 6 Unterthemen entschieden; diese sind:

 

  • Die Kluft zwischen hohen und niedrigen Löhnen
  • Wie liesse sich der Lohnkostenfaktor anwenden, um neue Arbeitsplätze zu schaffen?
  • Wie den Zugang zum Arbeitsmarkt vereinfachen (im Rahmen eines sozialen Europas)
  • Arbeit und unsere zukünftigen Generationen
  • Qualitativ hochwertige Arbeit für ein qualitativ hochwertiges Leben
  • Diskriminierung am Arbeitsplatz

 

Anschließend haben wir einen Fragenkatalog erstellt, den wir den Sachverständigen während des dritten Wochenendes vorgelegt haben. Wir haben nicht gezögert, mit den allgemein vorherrschenden Ideen Tabula rasa zu machen, um unsere eigenen Überlegungen zu entwickeln.

 

Die folgenden Seiten sind der Bericht unserer Arbeit. Sie enthalten auch die Übersicht der Empfehlungen, die wir unseren politischen Volksvertretern vorlegen möchten.

 

Die Themen und ersten Ideen sind das Resultat unseres ersten Wochenendes, die Meinungen und Fragen an die Sachverständigen das des zweiten, die Empfehlungen das des dritten. An jedem Wochenende, aber vor allem am Abschlusswochenende, waren Sachverständige anwesend. Ihr Beitrag war wichtig, aber letztendlich sind wir die Autoren unserer Empfehlungen.

 

Wir möchten ebenfalls die Gelegenheit nutzen, unseren Wunsch und unsere Hoffnung auszudrücken, wirklich die Chance zu bekommen, unserer Demokratie einen Mehrwert zu geben. Dieser Bericht ist der konkrete Beweis unseres Willens, uns zu engagieren und unserer Fähigkeit, dies zu tun.

 

Wir bedanken uns bei allen, die dazu beitragen haben, uns unseren Einsatz als Bürger zu ermöglichen.